Pizza belegen - Grundregeln
PDF Drucken E-Mail

Natürlich ist jeder in der Lage eine Pizza zu belegen. Im Profi Pizzabäcker Geschäft gibt es jedoch ein paar simple Grundregeln, die nach der Erläuterung auch sehr plausibel sind. So wird ihre Pizza nicht nur geschmacklich sondern auch optisch ein Highlight:

1. Regel - Käse gehört unter die Zutaten

Streuen sie den Käse nicht am Ende über alle Zutaten, sondern streuen sie den Pizzakäse direkt über die Pizzasauce. Sie haben beim Einkauf in aller Regel hochwertige Zutaten gekauft. Warum wollen sie die verstecken (es sei denn sie gehören zu den Pizzalieferdiensten die ihre Zutaten wirklich verstecken müssen)? Zeigen sie Flagge und präsentieren sie dem Gast ihre hochwertigen Zutaten. Und auch der Gast wird eine Pizza Salami von einer Pizza Hawaii besser unterscheiden können, wenn er nicht erst unter der Käseschicht die Zutaten suchen muss. Ein kleine Prise Parmesan ist natürlich ein I-Tüpfelchen ganz oben auf alle Zutaten.

2. Regel - weniger ist manchmal mehr
Sie wollen sicher glänzen als Pizzabäcker der klotzt als mit kleinen Portionen kleckert. Machen sie sich jedoch bewusst dass eine Vielzahl von Zutaten oder eine Überladung auch negativ auf die Optik der Pizza wirkt. Beschränken sie sich auf den Kerninhalt, also bei einer Pizza Margeritha z.B. auf Mozarella, Tomaten und Basilikum. Überladen sie die Pizza nicht - das hat zudem den Vorteil, dass sie sich auch leichter mit dem Schieber in den Ofen schiessen lässt. 

3. Regel - hitzestabile Zutaten
Benutzen sie frische hochwertige Zutaten. Diese sind hitzestabiler als kurz vor dem Ablauf stehende Zutaten. Eine weiche überreife Paprika lässt sich nach 4 Minuten bei 300°C nicht mehr als solche identifizieren - einer knackig frischen Paprika wird das keine Probleme bereiten. Zeigen sie auch hier dass sie qualitätsorientiert arbeiten.

4. Regel - leicht Verbrennbares nach dem Backen auf die Pizza
Es gibt Beläge denen die hohen Temperaturen eines Pizzaofens auch bei kurzer Backzeit schaden. Dazu gehören unter anderem frische Gewürze wie z.B. Basilikum oder frischer Oregano, aber auch generell weiche Zutaten. Legen sie solche Zutaten ruhig auf die Pizza wenn sie sie auf dem Pizzaofen holen. Die Pizza ist heiss genug so dass die Zutaten noch direkt auf der Pizza nachgaren.