Sonderpreis nur bis zum 25.07.
Sie sparen 7€ auf den Originalpreis!

Pizzastein 38x30x1,5cm aus
Cordierit inkl. Schaufel
Zum Bestellformular

Pizzateig
PDF Drucken E-Mail

Für Pizzateig gibt es viele unterschiedliche Varianten und Rezepte. Während man in Amerika die Pizza eher mit einem hohen lockeren Teig geniesst, fällt sie in Europa oftmals deutlich flacher und krosser aus. Auch bei den Zutaten und Beimengungen gibt es (selbst in Italien) grosse Unterschiede.

Das verwendete Pizzamehl kann den Teig geschmacklich in eine ganz andere Richtung bringen als man es vielleicht vom Italiener um die Ecke gewohnt ist. Ersetzen sie z.B. einmal das Weizenmehl gegen Dinkelmehl oder Vollkornmehl. Sie werden überrascht sein dass auch diese Varianten ein Geschmackserlebnis sein können. Probieren sie unsere Rezepte ruhig einmal aus - Pizzateig selber machen ist überhaupt nicht schwierig. Einige der Pizzateig-Rezepte werden sogar erfolgreich bei Pizzalieferdiensten in Deutschland und Österreich eingesetzt.

Rezepte für Pizzateig

Original italienischer Pizzateig  (von einem Pizzabäcker aus Neapel)
Weizenbier Pizzateig
Krosser Pizzateig
Hanf-Pizzateig (legal und THC-frei)
Vollkorn Pizzateig
Low Carb Pizzateig
Pizzateig nach Azteken Art
Pan Pizza - Pizzateig á la Pizzahut
Quark Öl Pizzateig (schnell zubereitet ohne Hefe und langes Gehen)

 

Pizzateig Grundrezept (für 3 runde Pizzen / 1 Backblech)

Für einen einfachen Pizzateig bedarf es nicht sonderlich viel. Dieses Grundrezept lässt sich so wie es ist verwenden, aber auch problemlos nach ihrem Geschmack abwandeln und um weitere Zutaten wie Olivenöl oder spezielle Mehle erweitern. Für einen Pizzateig benötigen sie mindestens folgende Zutaten:

  • 500g Weizenmehl
  • 250ml Wasser
  • 10g Hefe frisch (oder 1/4 Tüte Trockenhefe)
  • 2 1/2 TL Salz

Als Zeit für die Herstellung sollten sie in etwa 15 Minuten für die Zubereitung sowie 1 3/4 Stunden für die Gärphase, also insgesamt gute 2 Stunden einplanen. An Küchenausstattung benötigen sie Messbecher, Rührschüssel, ein Küchenhandtuch sowie ein Rührgerät. Wenn sie masochistisch veranlagt sind und sich gerne quälen, können sie auch auf ein Rührgerät verzichten und den Pizzateig von Hand kneten. Einfacher und schneller geht es jedoch elektrisch :-)

An die Schüssel, fertig, los!

Geben sie 250ml lauwarmes Wasser in den Messbecher und lösen sie darin die Hefe auf. Geben sie das Mehl in die Schüssel und anschliessend das Wasser mit der aufgelösten Hefe hinzu. Das Salz nicht vergessen und ruhig mutig die angegebene Menge verwenden, denn nichts ist hinterher schlimmer als ein geschmackloser Pizzateig. Schnappen sie sich ihr Rührgerät und nun kneten sie mit den Knethaken was das Zeug hält. Machen sie nicht den Fehler zu kurz zu kneten. Etwa 10 Minuten sind die optimale Knetzeit, denn durch das lange Kneten wird Gluten gebildet und ihr Pizzateig elastisch. Schnappen sie sich nun ein angefeuchtetes Küchenhandtuch und decken sie damit die Schüssel mit dem Teig ab. Jetzt heisst es warten und sich gedulden, denn es folgt die Gärphase. Die Hefekulturen leisten nun volle Arbeit und lassen den Pizzateig in den nächsten 1 3/4 Stunden aufgehen. Das Volumen des Pizzateigs sollte sich in etwa verdoppeln bis verdreifachen.

Rauf aufs Blech oder den Pizzastein

Nach der Gärphase kommt der fertige Pizzateig auf ein Backblech oder wird in Portionen für den Pizzastein aufgeteilt. Nun beginnt der kreativste und schönste Teil: Sie können ihre Pizza nach Belieben belegen! Ihrer Phantasie sind beim Pizza belegen keine Grenzen gesetzt. Egal ob klassisch mit Tomatensauce, Käse und Salami, amerikanisch mit Schinkenspeck und BBQ Sauce, oder gesund mit Lachs, Ruccola und Mozarella. Auf die Pizza kommt rauf, was Ihnen und Ihren Freunden schmeckt.

Burn, Baby, Burn - Backen so heiss es geht

Pizza Backen ist eine Kunst für sich. Mit ein paar einfachen Regeln erzielen sie sogar zuhause im eigenen Backofen traumhafte Ergebnisse. Wichtig beim Pizza Backen ist eine hohe Temperatur. Je höher desto besser, denn je schneller die Pizza durchbackt, desto weniger werden die Zutaten auf ihr in Mitleidenschaft gezogen. Ausserdem wird nur bei hohen Temperaturen der Teig am Rand schön knusprig braun. Aus Sicherheitsgründen erreichen die Backöfen zuhause in der Regel nur 250°C, während man in der Pizzeria dem Pizzateig für gewöhnlich mit 450°-500°C zuleibe rückt. Wichtig ist daher, dass sie ihren Backofen zuhause auf jeden Fall mit maximaler Temperatur vorheizen. Wer möchte, kann die Backzeit des Pizzateigs mit einem optionalen Pizzastein noch verkürzen.

Die Backzeit der Pizza beträgt bei 250°C in etwa 14-17 Minuten.
Mit Pizzastein liegt sie bei 250°C bei 7-9 Minuten.

Und schon haben sie ihren ersten Pizzateig in eine leckere Pizza verwandelt. Wenn sie auf den Geschmack gekommen sind, finden sie auf dieser Seite übrigens einen kleinen Pizzabäcker-Kurs wo sie die Tricks und Kniffe aus der Pizzeria kennenlernen, z.B. wie sie Teig richtig ausrollen, Blasen an den Pizzarand zaubern.

In diesem Sinne: Guten Appetit!